Mürbes Schokogebäck

Schokogebäck

Mürbes Schokogebäck

Traditonelles Schokogebäck aus der Bretagne

Dieses Gebäck ist herrlich schokoladig und mürbe.

Das original Rezept stammt aus dem tollen Buch “Schokolade: Meisterkreationen zum Selbermachen” von William Curley, einem berühmten Chocolatier. In seinem Buch verrät er wundervolle Rezepte für Pralinen, Schokoladentafeln, Petit Fours, Kuchen, Feingebäck, Plätzchen und Desserts. Auch Grundrezepte für zum Bespiel Canache oder verschiedene Temperiermethoden von Schokolade sind hier detailliert beschrieben.

Besonders gut schmecken die kleinen Schokogebäcke mit frischer Schlagsahne. Ob das jetzt so in der Bretagne gegessen wird, weiß ich leider nicht. Besonders köstlich finde ich sie, wenn der Kern des Schokogebäcks noch leicht warm ist. Aber auch kalt schmecken sie herrlich schokoladig. Auf Gabeln kann getrost verzichtet werden.

Falls ihr keine 8 Dessertringe habt, so wie ich, backt einfach zwei Runden hintereinander. Im Teig ist kein Backpulver und er verliert auch nicht, wie so manche Masse, an Volumen. Einfacher ist es allerdings auszurollen, wenn auch der Teig für die zweite Runde gut gekühlt worden ist. Ansonsten kann es durchaus passieren, dass etwas Butter ausläuft.

Probiert doch auch die mürben Schokoladen-Dinkelkekse aus dem Schokoladenbuch von William Curley. Das Rezept dazu findet ihr hier auf meinem Blog: Schokoladen-Dinkelkekse

Arbeitsgeräte:

  • Küchenmaschine mit Flachrührer
  • Schüsseln
  • Sieb
  • Topf für das Wasserbad
  • Teller oder Tablett
  • Messer
  • Teigschaber
  • Rollholz
  • Pinsel
  • Lineal
  • Dessertringe7,5 cm Durchmesser

Zutaten für 8 Stück:

  •  15 g Edelbitter-Schokolade mit 70% Kakaoanteil
  • 250 g Butter
  • 150 g Puderzucker
  • 3 Eigelb
  • 160 g Mehl
  • 30 g Kakaopulver (Backkakao)
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 2 g Meersalz (ganz genau abwiegen)
  • 1 Ei
  • 15 g Milch
  • Prise Salz

Anleitung:

  1. Alle Zutaten abwiegen und bereitstellen.
  2. Mehl und Kakaopulver in eine Schüssel sieben.
  3. Gemahlene Mandeln und Salz dazugeben und vermischen.
  4. Butter und gesiebten Puderzucker in der Küchenmaschine schaumig schlagen. Mit einem Teigschaber einmal zwischendurch zusammenkratzen.
  5. Edelbitterschokolade in eine Metallschüssel geben. Die Schüssel wird nun in einem Wasserbad erwärmt.
  6. Die flüssige Schokolade in die Butter-Puderzuckermasse rühren.
  7. Die Eigelbe dazugeben und ebenfalls gut verrühren.
  8. Die Mehlmischung nun unter die Schokoladenmasse heben oder kurz in der Küchenmaschine unterarbeiten.
  9. Einen Teller mit Mehl bestauben und die Masse daraufgeben.
  10. Die Masse sollte nun im Kühlschrank mindestens 2 Stunden kühlgestellt werden.
  11. Nach der Kühlzeit den Backofen auf 150°C Ober-Unterhitze vorheizen.
  12. Ein Backblech mit Backpapier belegen.
  13. Die Arbeitsfläche bemehlen.
  14. Nun wird der Schokoteig mit einem Rollholz gleichmäßig auf 1,5 cm ausgerollt.
  15. Mit den Dessertringen den Teig ausstechen. Der Teig bleibt in den Ringen.
  16. Ein Ei, Milch und die Prise Salz zu einer Eistreiche verrühren und mit einem Pinsel auf den Teig im Ring aufstreichen.
  17. Mit einem Messer ein Kreuzmuster einritzen.
  18. Das Schokogebäck wird erst einmal 30 Minuten gebacken.
  19. Nach diesen 30 Minuten die Dessertringe vorsichtig lösten und beiseite stellen.
  20. Die Schokogebäcke ohne Ringe 10 Minuten weiterbacken.
  21. Auf dem Blech 5 Minuten abkühlen lassen.
  22. Hiernach werden sie mit einem Teigschaber vorsichtig auf die Teller gelegt.
  23. Noch leicht warm oder aber kalt genießen.
Schokogebäck

Mehl, Kakao, Salz, Mandeln

Schokogebäck

Butter und Puderzucker schaumig schlagen

Schokogebäck

Butter-Puderzuckermasse mit Schokolade

Schokogebäck

Eigelbe hinzufügen

Schokogebäck

Butter-Puderzucker-Schokolade-Ei-Mischung

Schokogebäck

Mehlmischung zur Masse geben

Schokogebäck

fertigen Tei in den Kühlschrank geben

Schokogebäck

auf 1,5 cm ausrollen und ausstechen

Schokogebäck

im Dessertring mit Eistreiche bestreichen und einritzen

Mürbes Schokogebäck

Mürbes Schokogebäck

2 comments

  1. Lynn says:

    Hallo Sara!

    Toller Blog – Danke dass Du so viele Rezepte und Tricks mit uns teilst!:-)

    Ich habe das Buch “Pâtisserie” von William Curley und bin sehr zufrieden damit. Nun spiele ich mit dem Gedanken auch das Buch über Schokolade zu kaufen. Kannst Du es empfehlen?

Hinterlasse eine Antwort