Softes Jumbo Sandwich-Toastbrot

Sandwichbrot

Softes Sandwich oder krosses Toast?

Was mögt ihr lieber? Ein softes Sandwichbrot oder eine knusprige Toastbrotscheibe?

Ein super saftig belegtes Sandwich ist doch das beste für unterwegs. Gerade richtig für Ausflüge oder die Mittagspause bei der Arbeit. Es tropft nicht und ist sehr leicht zu verpacken.

Durch unendlich viele verschiedene Beläge wird es nie langweilig und man kann es allen in der Familie Recht machen. Jeder bekommt sein Lieblings-Sandwich.

Besonders Kinder lieben weiches Brot ohne harte Kruste. Und das muss nicht immer direkt Weißbrot sein. Dieses Sandwich-Brot hat durch den Anteil an Roggenmehl und Weizenmehl Type 1050 einen höheren Nährwert.

Salat, Tomate, Gurke, Wurst, Käse, Majo, Senf….alles ist erlaubt. Wie sieht euer Lieblingssandwich aus?

Wer absolut kein Fan von weichem Brot ist, bleibt auch noch die Möglichkeit dieses Sandwichbrot zu toasten. So verwandelt sich das Sandwich in knuspriges Toastbrot.

Als Form für das Sandwichbrot habe ich einen großen  Stutenkasten gewählt. So bekommt ihr riesige Jumbo-Sandwichscheiben.

Ihr könnt natürlich auch einen normalen Toastbrotkasten mit Deckel nehmen. Dann müsst ihr das Gewicht auf ca. 580 g Teig umrechnen. Wie das geht siehe hier: Rezepte umrechnen

Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen und viel Freude mit eurem Sandwich bei der Arbeit, in der Schule, beim Picknick und natürlich auch zu Hause.

Arbeitsgeräte:

  • Küchenmaschine
  • Waage
  • Teigschaber
  • Stutenkasten 30 cm x 12,5 x 8,4
  • Wassersprüher
  • evtl. Metallschale

Zutaten für 1 kg Brot:

  • 85 g Sauerteig (Zimmertemperatur) aus Roggenvollkornmehl nach diesem Rezept: Sauerteig
  • 145 g Roggenmehl Type 997
  • 200 g Weizenmehl Type 550
  • 255 g Weizenmehl Type 1050
  • 20 g Rübensirup
  • 25 g Butter
  • 20 g frische Hefe (oder weniger, dann Gare länger)
  • 12 g Meersalz
  • 300 g Wasser
  • 50 g Vollmilch

Anleitung:

  1. Alle Zutaten abwiegen und zusammen mit kaltem Wasser in einer Küchenmaschine intensiv kneten lassen.
  2. Hiernach eine Teigruhe von 15 Minuten geben.
  3. In der Teigruhe eine Stutenform mit Öl  fetten.
  4. Den Teig erst rund und dann länglich aufarbeiten. Die Länge sollte genau der Kastenform entsprechen. Mit dem Schluss nach unten in die Kastenform legen. Hier ein Beispiel: Teig rund- und langwirken 
  5. Die Gare sollte jetzt an einem warmen Ort gegeben werden. Bei 30 °C dauert das etwa eine Stunde. Der Teig sollte die Brotbackform ausfüllen. Bei der Gare im Backofen gibt man am besten eine Wasserschale auf den Ofenboden.
  6. Den Ofen gut vorheizen auf 200 °C Ober-Unterhitze mit Blech ohne Backpapier. Wer keine Schwadenfunktion hat, stellt noch eine leere Metallschale auf den Ofenboden.
  7. Ist die Temperatur erreicht, ein halbes Glas Wasser bereitstellen.
  8. Den Stutenkasten auf das Blech in den Ofen stellen.
  9. Nun ein Glas Wasser in die Schale kippen und Ofentür schnell schließen. Vorsicht Wasserdampf ist heiß!
  10. Die Backzeit beträgt 50 Minuten bei 200 °C.
  11. Das Brot nach 5 Minuten aus dem Kasten herauskippen und auf einem Gitterrost ausdampfen lassen.
  12. In einem Brotkasten lagern.

Video:


   

2 comments

  1. Ellie says:

    Hi, die Beschreibung lädt wirklich zum Backen ein. Ich habe gerade frisches Dinkelmehl da. Wie könnte man das gute Rezept dahingehend adaptieren? – Wenn nicht, ist T997 durch eine andere Type -egal ob Weizen-, Roggen- oder Dinkelmehl ersetzbar?
    Lieben Dank für Alles und Grüße,
    E.

  2. Hans Günter says:

    Würde das Sandwichbrot gerne nach backen, aber bevor ich anfange eine Frage zu dem Mehl.

    In Moskau bekomme ich im normalen Geschäften zwar Roggen Weizen usw Mehl, aber nicht in diesen verschiedenen Typenklassen.

    Zur Auswahl habe ich eigentlich immer zwei Typen von jeder Sorte.

    Also normales Backmehl oder Vollkorn.

    Könntest du eine Empfehlung aussprechen wie ich das bei dem Brot mischen sollte.

    Mir wäre eine hoher Anteil Vollkorn lieb.

    Gruß
    Hans Günter

Hinterlasse einen Kommentar zu Hans Günter Antworten abbrechen